Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in für die Themenfelder Gewaltprävention und Antidiskriminierung (m/w/d/k.A.)

Ab bis 30.06.2023

Bewerbungen bitte an Camino
mail@camino-werkstatt.de

Beschreibung

Für die Weiterentwicklung unseres Arbeitsbereichs Gewaltprävention mit Schwerpunkt auf der Situation im Land Berlin suchen wir ab sofort eine*n

wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in für die Themenfelder Gewaltprävention und Antidiskriminierung (m/w/d/k.A.)

Die Stelle hat einen Umfang von bis zu 35 h/Woche und ist befristet bis Juni 2023.

Ihre Aufgaben

Mitarbeit in sozialwissenschaftlicher Praxisforschung und Evaluation sowie in Wissenstransfer und Beratung:

  • Evaluation von Projekten und Maßnahmen im Bereich der Prävention und Bekämpfung unterschiedlicher Formen von Gewalt (sexualisierte und häusliche Gewalt, politisch motivierte Hassgewalt, Gewalt und Mobbing unter Kindern und Jugendlichen, Gewalt im öffentlichen Raum etc.)
  • Erstellung des Berliner Monitorings Gewaltdelinquenz sowie des Berliner Monitorings trans- und homophobe Gewalt
  • Umsetzung einer Dunkelfeldstudie zu Diskriminierungs- und Gewalterfahrungen an Berliner Schulen
  • Konzeptentwicklung sowie wissenschaftliche Begleitung von Programmen des Landes Berlin bspw. im Bereich der kiezorientierten Prävention
  • Einschlägiges wissenschaftliches Hochschulstudium und einschlägige Berufserfahrungen
  • Erfahrung in Evaluation und empirischer Sozialforschung, quantitative und qualitative Methodenkenntnisse sowie Kenntnisse einschlägiger Statistikprogramme
  • Kenntnisse im Handlungsfeld Gewaltprävention sowie angrenzenden Bereichen (Antidiskriminierung, Prävention von Rechtsextremismus, Rassismus und Radikalisierung, Sozial- und Jugendarbeit, Quartiersentwicklung)
  • Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft sowie Fähigkeit zum selbstständigen und eigenständigen Arbeiten
  • Eine verantwortungsvolle, interessante und vielseitige Tätigkeit in einem teamorientierten Arbeitsumfeld mit angemessener Vergütung

Unsere Anforderungen

  • Einschlägiges wissenschaftliches Hochschulstudium und einschlägige Berufserfahrungen
  • Erfahrung in Evaluation und empirischer Sozialforschung, quantitative und qualitative Methodenkenntnisse sowie Kenntnisse einschlägiger Statistikprogramme
  • Kenntnisse im Handlungsfeld Gewaltprävention sowie angrenzenden Bereichen (Antidiskriminierung, Prävention von Rechtsextremismus, Rassismus und Radikalisierung, Sozial- und Jugendarbeit, Quartiersentwicklung)
  • Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft sowie Fähigkeit zum selbstständigen und eigenständigen Arbeiten

Wir bieten

  • Eine verantwortungsvolle, interessante und vielseitige Tätigkeit in einem teamorientierten Arbeitsumfeld mit angemessener Vergütung

Wir fördern Vielfalt und freuen uns über Ihre Bewerbung unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer oder sozialer Herkunft, Religion, Behinderung, Alter und sexueller Orientierung. Bitte senden Sie bei Interesse Ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) in elektronischer Form mit dem Betreff „Bewerbung Arbeitsstelle“ in einer PDF-Datei bis zum 31.07.2020 an mail@camino-werkstatt.de. Bei Fragen zur Stellenausschreibung wenden Sie sich bitte an Dr. Albrecht Lüter (030/6107372-20, albrechtlueter@camino-werkstatt.de)

Herunterladen: Ausschreibung Gewaltprävention pdf (169.69 KB)