Evaluation des Projekts Kita-Sozialarbeit in Berlin-Staaken

Projektformat:

Auftraggeber/Fördergeber: Evangelischer Kirchenkreis Spandau

Projektdurchführende: Victoria Schwenzer, Michael Bergert, Carlotta Peters

Laufzeit: 01.01.2017 – 31.12.2018

Projektbeschreibung

Camino untersucht im Rahmen dieser Evaluation, inwieweit sich die modellhafte Implementierung einer unterstützenden Kita-Sozialarbeit durch externe Beraterinnen an vier verschiedenen Kindertagesstätten in Berlin-Staaken bewährt. Vergleichend dazu wird auch ein bereits etabliertes Pilotprojekt des Kirchenkreises evaluiert, bei dem die Beratungsleistung durch speziell qualifizierte Mitarbeiterinnen der Kindertagesstätte erbracht wird.

Die Kita-Sozialarbeit zielt insbesondere darauf ab, die Elternarbeit in der sozial schwachen Region Staaken zu ergänzen und niedrigschwellige Angebote für Eltern anzubieten, um die Kitas zu Bildungsinstitutionen für Familien im Stadtteil auszubauen und mit weiteren familienunterstützenden Angeboten im Stadtteil zu vernetzen.

Die projektbegleitend angelegte Evaluation fokussiert dabei nicht nur die Zielerreichung, sondern identifiziert auch zentrale Faktoren zur Verbesserung der Projektpraxis und Verstetigung des Angebots.

Folgende Fragen stehen im Mittelpunkt der Untersuchung:

  • Erreichbarkeit der Eltern und Passgenauigkeit der Angebote,
  • Nutzen für die pädagogische Arbeit in den Kitas, insbesondere für Kinder mit „zusätzlichem, individuellen Förderbedarf“,
  • Entlastung und Unterstützung der Erzieher/innen,
  • Erwerb von Erziehungskompetenzen und Stärkung der Selbstwirksamkeit bei Eltern,
  • Zusammenarbeit der unterschiedlichen Akteure,
  • Qualifizierung der Projektmitarbeiterinnen. Das Forschungsdesign dieser Untersuchung stützt sich in erster Linie auf qualitative Methoden (Einzelinterviews und Gruppendiskussionen), bezieht aber auch quantitative Daten zur Nutzung der Angebote und Erreichung der Zielgruppen mit ein.