Aufruf zur Teilnahme an Studie

Für unsere Studie zur Vergabepraxis der „Pille danach“ suchen wir Interviewpartnerinnen!

Projektformat:

Auftraggeber/Fördergeber: pro familia Bundesverband

Projektdurchführende: Dorte Schaffranke, Dr. Meggi Khan-Zvorničanin, Alina Goldbach

Laufzeit: 01.08.2018 – 31.12.2018

Projektbeschreibung

Im Auftrag des pro familia Bundesverbands, gefördert durch das Bundesfamilienministerium, führen wir eine Befragung zur Vergabepraxis der „Pille danach“ in Apotheken durch. Es geht darum herauszufinden, wie Frauen den Kauf der „Pille danach“ wahrnehmen, wie sie die Beratung durch Apotheker/innen bewerten und welche Zugangsprobleme ihnen begegnen.

Insbesondere interessieren uns die Erfahrungen folgender Nutzerinnen:

  • Frauen unter 20 Jahren
  • Frauen, die wenig oder kein Deutsch sprechen
  • Frauen, die nach sexualisierter Gewalt die „Pille danach“ gekauft haben

Die Befragung dient dazu, die Erfahrungen verschiedener Frauen kennenzulernen, damit daraufhin Schlüsse gezogen werden können, inwieweit ein rechtebasierter Zugang gegeben ist oder in welchem Bereich Handlungsbedarf besteht, um Zugänge zu verbessern.

Die Interviews werden traumasensibel, und ausschließlich von Frauen durchgeführt. Wir garantieren die Einhaltung der Anonymität unserer Interviewpartnerinnen. Den Ort des Interviews können sie frei auswählen, auch telefonische Interviews sind möglich.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie den Aufruf an Ihr Netzwerk weiterleiten könnten, einen Aushang in Ihrer Organisation machen oder sich direkt an uns wenden, wenn Sie selbst Erfahrung mit dem Kauf der „Pille danach“ gemacht haben. Unten finden Sie den Aufruf auf Deutsch, Englisch, Russisch, Arabisch und Türkisch.

Wenden Sie sich gerne an unsere Mitarbeiterin Alina Goldbach (alinagoldbach@camino-werkstatt.de / 030-610 73 72 25).

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Aufruf Deutsch

Aufruf Englisch

Aufruf Arabisch

Aufruf Türkisch

Aufruf Russisch