Evaluation of the educational program "Some were neighbors"

Projektformat:

Auftraggeber/Fördergeber: United States Holocaust Memorial Museum

Projektdurchführende: Victoria Schwenzer, Willi Imhof, Theresa Kunze

Laufzeit: 01.07.2021 – 30.06.2022

Weitere Informationen unter: http://somewereneighbors.ushmm.org/

Projektbeschreibung

Die in Deutschland unter dem Titel "Einige waren Nachbarn" laufende Wanderausstellung des US Holocaust Memorial Museum thematisiert die Frage, wie der Holocaust möglich wurde und welche Rolle gewöhnliche Menschen dabei spielten. Primäre Zielgruppe sind dabei Schüler*innen und Studierende, die die Ausstellung im Rahmen einer geführten Tour sowie verschiedener Workshopmöglichkeiten wahrnehmen.

Um die Ausstellung noch während der Laufzeit weiterzuentwickeln, ist die begleitende Evaluation formativ angelegt. Mithilfe von teilnehmenden Beobachtungen, Interviews mit den Umsetzenden und Besucher*innen vor Ort sowie lokalen Kooperationspartnern werden qualitativ Einschätzungen zur Umsetzung und dem Erfolg der Ausstellung an fünf Ausstellungsorten gesammelt. Ergänzt werden diese durch eine standardisierte Online-Befragung für Besucher*innen, die an allen Standorten angeboten wird. Durch eine zeitnahe Synthese und Kommunikation von Ergebnissen gegenüber dem Auftraggeber, wird die eventuelle Anpassung von Inhalten oder Methoden in Vorbereitung des nächsten Ausstellungsortes ermöglicht.