Wissenschaftliche Begleitung von Modellprojekten zum „Zusammenleben in der Einwanderungsgesellschaft“ im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“

Projektformat: Evaluation/Wissenschaftliche Begleitung

Auftraggeber/Fördergeber: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Projektdurchführende: Jasmin Rocha, Dorte Schaffranke, Moritz Fedkenheuer, Laura Ceresna-Chaturvedi

Laufzeit: 01.09.2017 – 31.12.2019

Publikationen

Weitere Informationen unter: https://www.demokratie-leben.de/bundesprogramm/ueber-demokratie-leben/zusammenleben-in-der-einwanderungsgesellschaft.html

Von 2017 bis 2019 begleitete Camino im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ 42 Modellprojekte unterschiedlicher Träger, die bundesweit das Zusammenleben in der Einwanderungsgesellschaft fördern. Mit diversen Ansätzen des Empowerments, der Konfliktbewältigung und der Interkulturellen Öffnung wollten die Projekte rechtspopulistischen und menschenfeindlichen Haltungen entgegenwirken, einen stärkeren gesellschaftlichen Zusammenhalt und mehr Teilhabe von Menschen, die von Marginalisierung betroffen sind, erreichen.

Ziel der wissenschaftlichen Begleitung war es, die Diversität der Strategien zu untersuchen und die Wirkungen und Wirkungsmechanismen der Projekte nachzuvollziehen. Inhaltliche Schwerpunkte waren neben der Frage, wie die Modellprojekte Zielgruppen erreichen, wie partizipative Projektumsetzung gelingen kann, welche Ergebnisse und Wirkungen zu erkennen sind und inwieweit Erkenntnisse der Projekte sich auf die Regelpraxis übertragen lassen.

Es kamen sowohl quantitative als auch qualitative Methoden zum Einsatz; darunter ein Umsetzungsmonitoring, qualitative Fallanalysen und teilnehmende Beobachtungen. Regelmäßige Workshops mit den Projektverantwortlichen ermöglichten projektübergreifendes Lernen.

Der Zwischenbericht zum Projekt fasst die zentralen Ergebnisse der Prozessbegleitung zusammen. Im Zentrum stehen neben ersten Ergebnissen aus den Modellprojekten, Fragen der Zielgruppenerreichung dund die Bedeutung von Wirkungsorientierung für den Projekterfolg. Der Abschlussbericht vertieft insbesondere auch die Wirkungen auf der Projektebene und Fragen der Nachhaltigkeit.