Hands UP – Promoting the Effective Elimination of Corporal Punishment Against Children ( EU-Program DAPHNE III)

Hands UP – Bekämpfung von körperlicher Gewalt gegen Kinder

Projektformat: Praxisbegleitung

Auftraggeber/Fördergeber: European Commission

Projektdurchführende: Sabine Behn

Laufzeit: 01.10.2016 – 30.09.2018

Weitere Informationen unter: http://www.handsupchildren.org

Das Projekt „Hands UP“ setzte sich zum zentralen Ziel, körperliche Gewalt in der Erziehung zu bekämpfen, und wurde auf verschiedenen Ebenen aktiv: Förderung der Kooperation verschiedener Institutionen, Bündelung von Erfahrungen und Kompetenzen, Stärkung und Empowerment von Eltern, Qualifizierung von Sozialarbeiter/innen sowie Sensibilisierung der Öffentlichkeit, insbesondere von bislang nicht erreichten Gruppen. Das Projekt wurde von der Europäischen Kommission im Rahmen des DAPHNE-Programms gefördert und von folgenden Organisationen umgesetzt: GIS Apdes (Portugal) – Koordinator, Camino (Deutschland), Universität von Alicante (Spanien), SAPI (Bulgarien), Katholische Universität Portugal und One Child, One World (Griechenland).

Hands UP lief von Oktober 2016 bis September 2018. Zu den zentralen Aktivitäten des Projekts gehörten

  • Analysen zur gesetzlichen Situation und zur Prävalenz von körperlicher Gewalt in der Erziehung in den beteiligten Ländern,
  • Expertengespräche zur Identifizierung von Bedarfen und Planung von Maßnahmen mit dem Ziel, körperliche Gewalt in der Erziehung zu bekämpfen,
  • Durchführung von Elterntrainings,
  • Qualifizierung von Sozialarbeiter/innen, Erzieher/innen und weiteren Multiplikator/innen,
  • Kampagnen, Videos und Entwicklung einer App zum Thema sowie
  • eine internationale Konferenz zum Abschluss des Projekts.